Appel à contribution – Aktuelle Perspektiven von Gender und Archäologie

Ort : Hannover
Veranstalter : FemArc – Netzwerk archäologisch arbeitender Frauen e.V.
Datum : 07.10.2016 – 09.10.2016
Bewerbungsschluss : 15.05.2016

Kontakt :
Doris Gutsmiedl-Schümann
Freie Universität Berlin, Institut für Prähistorische Archäologie
doris.gutsmiedl@fu-berlin.de

Vor 25 Jahren wurde das Netzwerk archäologisch arbeitender Frauen (FemArc) gegründet. Ziele des zunächst informellen Netzwerkes waren die Förderung und Verbreitung von Fachwissen zur archäologischen Frauen- und Geschlechterforschung sowie zur feministischen Archäologie, die Verbesserung der berufliche Situation von Frauen in der Archäologie und die Stärkung des Austausches zwischen archäologisch arbeitenden Frauen. Nach einem Vierteljahrhundert engagierter Arbeit möchte das Netzwerk, das inzwischen ein eingetragener Verein ist, auf die vergangenen 25 Jahre zurückblicken und in einer Bestandsaufnahme darstellen, was erreicht wurde, aber auch eruieren, was noch zu tun ist. Zu den Fragen, die behandelt werden sollen, gehört z.B.:
– Wie stellt sich die berufliche Situation von Frauen in der Archäologie heute dar?
– Welche Rolle spielen Geschlechterforschung und feministische Ansätze in den Curricula der Institute und in der archäologischen Forschung?
– Welches Bild der Geschlechterverhältnisse in der (Ur-)Geschichte wird heute von Fachleuten oder Medien vermittelt?

Daneben soll die Jubiläumstagung dazu genutzt werden, aktuelle Forschungen aus dem Bereich der Gender-Archäologie vorzustellen und zu diskutieren und auf die Situation von archäologisch arbeitenden Frauen auch in anderen Ländern zu blicken.

Vorträge zu den oben genannten Aspekten können bis 15. Mai 2016 bei Ulrike Rambuscheck (urambuscheck@hotmail.com) eingereicht werden. Die Vorträge sollten eine Länge von 20 Minuten nicht überschreiten. Tagungssprache ist Deutsch, es können aber auch Vorträge in englischer Sprache gehalten werden.

Source : H-Soz-Kult

A propos RMBLF

Réseau des médiévistes belges de langue française
Cet article a été publié dans Appel à contributions. Ajoutez ce permalien à vos favoris.