Colloque – Nikolaus von Kues und die aristotelische Tradition

Pontificia Universitas Lateranensis – Sala dei Consigli (III Stock/piano)
am Montag, 25. Juni 2018

Konzeption und Organisation:
Emmanuele Vimercati – e.vimercati@pul.it
Valentina Zaffino – zaffino@pul.it

Capture d_écran 2018-06-16 à 20.37.19

9.15 Uhr : Begrüßung

9.30 Uhr : Chair: Emmanuele Vimercati
(Pontificia Universitas Lateranensis)

Alessandro Conti (Università degli Studi dell’Aquila) – A Note on Cusanus’ Theological Logic: the Principle of the Coincidence of Opposites vs the Law of Non-Contradiction
10.30 Uhr : Matthias Perkams (Friedrich-Schiller-Universität Jena) – Strategien des Umgangs mit aristotelischen Positionen in Cusanus’ Idiota de mente – mit einem Blick auf Giovanni Pico della Mirandolas De ente et uno
11.30 Uhr : Coffee Break

11.45 Uhr : Alejandro G. Vigo (Universidad de Navarra) – Cusanus und die aristotelische Substanzlehre
12.45 Uhr : Lunch Break

15.00 Uhr : Chair: Markus Krienke
(Pontificia Universitas Lateranensis)

Isabelle Mandrella (Ludwig-Maximilians-Universität München) – „Bene et feliciter subsistere“: Nicolaus Cusanus und die aristotelische Ethik
16.00 Uhr : Gerhard Krieger (Universität Trier) – Was ist eine gerechte Herrschaft? Politisches Denken bei Nikolaus von Kues und sein
Verhältnis zur aristotelischen Tradition

17.00 Uhr : Schluß

A propos RMBLF

Réseau des médiévistes belges de langue française
Cet article a été publié dans Conférences. Ajoutez ce permalien à vos favoris.