Journée d’étude – Aachen, Frankreich und das Papsttum

09h00 (18.11.) – 17h30 (18.11.)
RWTH Aix-la-Chapelle

L’université d’Aix-la-Chapelle (H. Müller) et l’Institut historique allemand (R. Große) organiseront le 18 novembre 2016 un colloque sur: Aachen, Frankreich und das Papsttum.

Programme :

Einführung

10.00‐10.30 : Harald Müller – Ludwig Falkenstein, Aachen, Frankreich und das Papsttum

Vorträge 1. Block

10.30‐11.00 : Clemens Bayer, Bonn – Neuere Publikationen zum karolingischen Aachen: Bemerkungen, Fragen, Widerspruch
11.00‐11.30 : Kaffeepause

11.30‐12.00 : Heribert Müller, Köln – Die Lande an Rhein und Maas zur Zeit Plektruds und Pippins des Mittleren (vor 668 / 70‐717): Am Rande des Frankenreichs?
12.00‐12.30 : Jean‐Loup Lemaitre, Paris – De Limoges à Aix, un voyage des reliques de saint Martial
12.30‐13.00 : Lotte Kéry, Bonn – Nach der Bistumserrichtung: Zur Rolle Lamberts von Arras in der Frankreichpolitik Urbans II.
13.00‐14.00 : Mittagspause

14.00‐14.30 : Laurent Morelle, Paris – Le privilège du pape Jean IV ([640‐642], JE †2045) pour l’abbaye de Luxeuil : un casse‐tête diplomatique
14.30‐15.00 : Rolf Große, Paris : Der Erzbischof von Sens und die Primatfrage in der französischen Kirche
15.00‐15.30 : Patrick Demouy, Reims : L’archevêque de Reims Henri de France et la théorie des deux glaives
15.30‐16.00 : Kaffeepause

16.00‐16.30 : Rudolf Hiestand, Düsseldorf : Titel folgt
16.30‐17.00 : Johannes Helmrath, Berlin : Köln und Aachen im Streit um den Rang im 15. Jahrhundert
17.00‐17.30 : Harald Müller, Aachen : Schlusswort

Source : DHIP – IHA

A propos RMBLF

Réseau des médiévistes belges de langue française
Cet article a été publié dans Conférences. Ajoutez ce permalien à vos favoris.